Aktuell
 

53°30’N (Edmonton)

Der Entwurf 53°30’N  stellt eine Sammlung von fünf topografischen Gebirgsmod­ellen aus verschiedenen Orten der Welt dar, die sich auf dem gleichen Breit­engrad wie die Stadt Edmonton in Kanada befinden. Die Reliefs werden im Maßstab von 1:1000 als Alumini­umguss hergestellt und aufrecht stehend oben an die Aufbauten der North East Transit Garage  ange­bracht. Entwickelt für den inter­na­tional ausgeschriebenen Wettbewerb für das neue Gebäude der NETG in Edmonton, Kanada und zur Real­isierung empfohlen.
5 Gebirgsmodelle, Alumini­umguss je ca. 610 x 570 cm. Auftraggeber: City of Edmonton, Edmonton Arts Council. Konzeption 2015, Real­isierung 2017.

53°30’N (Edmonton)

Wiederherstellung Cumulus 08.07

Die Neon­skulptur Cumulus 08.07 wurde bei einem Brand im Jahre 2012 völlig zerstört. Sie wird nun auf Initiative von Kurator Dirk Raulf, dem Bürg­er­meister der Stadt Lipp­stadt, der Sparkasse Lipp­stadt, die gleichzeitig Haupt­sponsor der Licht­prom­enade ist, sowie ortsan­säs­sigen Firmen zurück­kehren. Die ursprüngliche „Neon­wolke“ wurde komplett neu entwickelt und in ein neues Material über­setzt.
LED Licht-Objekt aus gebo­genen, trans­par­enten Acryl­stäben, 300 x 160 x 160 cm. Auftraggeber: Licht­prom­enade Lipp­stadt mithilfe ortsan­säs­siger Firmen. Konzeption 2008, Real­isierung 2009, Wieder­her­stellung 2015.

Wiederherstellung Cumulus 08.07

20.000 Morgen

32 versil­berte Terrain­modelle im Maßstab 1:50.000 für den Neubau des Gäste­hauses der THW Bundess­chule in Neuhausen auf den Fildern. Auftraggeber: Bunde­sanstalt für Immo­bilien­auf­gaben, Ober­fi­nanzdi­rektion Karl­sruhe, Staatliches Hochbauamt Reut­lingen, in Abstimmung mit der THW Bundess­chule Neuhausen. Zur Zeit in Real­isierung, Fertig­stellung 2016.

20.000 Morgen

24 kt

Nest aus ca. 1 kg Feingold für eine fest­gelegte Summe als verfüg­barer Grund­stock in einem gläsernen Wandsafe,  fest­gelegte Regelung für die Zerstörung und Veräußerung nach früh­estens 14 Jahren für den Neubau der Grund­schule Am Habicht­shorst in Berlin Marzahn-Hellersdorf. Auftraggeber: Senatsver­waltung für Stad­ten­twicklung und Umwelt, Bezirksamt Marzahn-Hellersdorf von Berlin, in Abstimmung mit ReimarHerbst. Architekten. Zur Zeit in Real­isierung, Fertig­stellung 2017

24 kt

Pink Occur­rence

Inter­aktive Nebel­skulptur am Ufer der Nowa Motlawa, Stare Dolni in Gdansk/PL. Konzipiert 2012 im Rahmen des Wettbe­werbs Outdoor Gallery of the City of Gdańsk für das Łaźnia Centre for Contem­porary Art. Real­isierung 2017 geplant.

Radom Cumulus

Entwurf 2010, real­isiert 2014 für das Mazovian Centre of Contem­porary Art - Elek­trownia in Radom, Polen. Ein drei­di­men­sionale Lich­to­bjekt aus übere­inan­der­liegenden, gebo­genen Leuchtstoff-Konturen in Form einer stil­isierten Cumulus Wolke, die auf der Dachkante über dem Eingang des Museum Neubaus sitzt.

Reflected Ministry

Inter­aktive Videoin­stal­lation für die Glas­fassade des Gebäudes A3 der Kreuzbauten in Bonn. Zur Zeit in Real­isierung, Fertig­stellung im Herbst/Winter 2014/15.

Reflected Ministry

And honey upon hawthorn grows

Real­isiert 2013 im Park Nadmorski, Gdansk im Rahmen von Wind Energy in the Baltic Sea Region 2, South Baltic Program, koor­diniert durch das Elec­trotech­nical Institute Gdansk Branch.

51°15min

Einze­lausstellung 21.4. - 2.6.2013
Städtische Galerie, Im Park, Viersen

54°20min

Einze­lausstellung 15.2. - 7.4.2013
Łaznia II, Center for Contem­porary Art, Gdansk/PL

54°4min

Einze­lausstellung 15.7. 2012 - 20.1.2013
Herbert-Gerisch-Stiftung, Neumünster

Cumulus 11.08

Real­isiert 2012 als perma­nente Instal­lation im Skulp­turenpark der Herbert Gerisch-Stiftung in Neumünster. Eine stil­isierte Wolke aus glänzendem, weißen Kunst­stoff mit den Maßen 300 x 200 x 200 cm sitzt in 580 cm Höhe, drehbar, oben auf der Spitze einer 450 cm langen hori­zon­talen Traverse, die über das Wohnhaus schwenkt.

60°N 05°E (encased waterside)

Eine rechteckige, 416 m² große, spiegelnd polierte Edel­stahlfläche bedeckt den steinigen Ufer­bereich eines inner­städtischen Fjords mitsamt einer kleinen Insel. Sie ist exakt am Koor­di­naten­system der Erde ausgerichtet und beschreibt die Fläche zwischen 60°22’52.55“N / 60°22’51.8“N und 05°20’01.24“E / 05°20’02.32“E. 2010 für die norwegische Stadt Bergen konzipiert, im Rahmen des Bybanen Art Programs 2012 installiert.